Neues Förderprogramm aufgelegt – Förderung der regionalen Identität in Bayern

30.07.2019


Petra Guttenberger, Landtagsabgeordnete der CSU, sieht es als großen Erfolg, dass Maßnahmen, die das Profil einer Region nach innen und nach außen prägen und ein Synonym für die regionale Identität darstellen, künftig auch mit einer finanziellen Unterstützung aus dem Staatshaushalt rechnen können.


„Gelebte regionale Identität ist eine Triebfeder des kulturellen Reichtums Bayerns und prägt auch den wirtschaftlichen Erfolg des Landes und vor allem die Wettbewerbs¬fähigkeit der jeweiligen Region“, ist Guttenberger überzeugt.

Deshalb wird ab sofort durch das Bayerische Staatsministerium der Finanzen und für Heimat eine Projektunterstützung für geeignete Projekte aufgelegt.

Gegenstand der Förderung sind Projekte, die sich der Kommunikation, Inwertsetzung und Stärkung der regionalen Identität widmen.

„Hierzu gehören Markenprozesse und Imagekampagnen aber auch Einzelprojekte, die einzelne identitätsstiftende Merkmale einer Region hervorheben und regionale Besonderheiten für bestimmte Zielgruppen aufbereiten und kommunizieren“, so Guttenberger.

Voraussetzungen: Die Region muss mindestens einen Landkreis umfassen. Der Fördersatz beträgt je nach Projekt sowie seiner Lage im ländlichen Raum oder Raum mit besonderem Handlungsbedarf zwischen 50 und 90%. Im Idealfall können für einen Zeitraum von maximal 3 Jahren bis zu 150.000,- € jährlich pro Region zur Verfügung gestellt werden.

Nähere Informationen gibt es unter www.regionen.bayern.de oder telefonisch unter 0911 / 9823-3523 direkt beim Bayerischen Staatsministerium für Heimat.

„Einmal mehr ein Projekt, das ich beim Beschluss des Haushaltes mit den Stimmen von CSU und Freien Wählern gerne mit auf den Weg gebracht habe“, sagt Guttenberger.